Was ist Osteopathie?

Was ist Osteopathie?




Alles im Körper ist in Bewegung. Alle Gewebe, alle Zellen.

Bewegung ist ein Kennzeichen des Lebens.
Alle Strukturen, Muskeln, Gelenke, Bindegewebe, als auch innere Organe, müssen in sich, als auch zu ihren umliegenden Strukturen beweglich sein.


Wird diese Beweglichkeit gestört, z. B. akut durch ein Trauma oder längerfristig durch eine Fehlhaltung, dann kann dies zu Tonusveränderungen und Fixierungen in den Geweben führen, in der Folge können sich die Strukturen nicht mehr frei gegeneinander bewegen und es kommt zu funktionellen Störungen und Beschwerden.



Da im Körper Alles mit Allem über verschiedenste Mechanismen verbunden ist, man denke nur einmal an Faszien oder das Nervensystem, können sich die Beschwerden auf unterschiedlichste Art und Weise an verschiedenen Geweben bemerkbar machen.


Mit Hilfe verschiedenster osteopathischer Behandlungstechniken parietal, viszeral als auch craniosacral, wird die freie Beweglichkeit aller Strukturen gegeneinander unterstützt, ihr physiologischer Tonus wieder hergestellt und so ihre optimale Funktion ermöglicht.